Logo

Hilfe für die Ukraine

Sarny liegt zwischen Kiew und der polnischen Grenze und hat ca. 28 000 Einwohner. Es versorgt derzeit viele Menschen, die aus Kiew in Richtung polnischer Grenze flüchten.

Homepage Stadt Sarny
[Sarny] [Facebook]

Friedenstaube

14.11.2022: Missionskreis und Verein für Europäische Städtepartnerschaft (VESP) starten große Winterhilfsaktion für Sarny/Ukraine

Der Missionskreis und der Verein für Europäische Städte-Partnerschaft e.V. Hennef haben im vergangenen Monat in einer gemeinsamen Aktion 400 Erste-Hilfe-Kästen nach Nowy Dwór Gdański in Polen zur anschließenden Weiterleitung in die Ukraine geschickt.

In vielen Gesprächen mit unseren polnischen und ukrainischen Freunden wurde überlegt, was vorrangig in Sarny benötigt wird. Die Menschen haben große Angst vor dem Winter, die Stromversorgung ist immer wieder unterbrochen und neben den Erste-Hilfe-Kästen sind u.a. warme Schlafsäcke dringend erforderlich.

Jetzt wurden weitere Hilfsgüter nach Sarny auf den Weg gebracht: Mit Unterstützung von Sport Reuther in Hennef konnten 172 Schlafsäcke erworben und auf zwei Paletten zunächst nach Polen verschickt werden. Dort wurden sie am 8.11.22 umgeladen und sind zwölf Stunden später in Sarny angekommen.

Ein herzlicher Dank gehen an dieser Stelle an Herrn Reuther und Firma LABC-Labortechnik GmbH in Hennef für die sehr schnelle Lieferung und Teilübernahme der Speditionskosten. Weitere zwei Paletten mit 60 Schlafsäcken sind zwischenzeitlich ebenfalls in Polen angekommen und warten auf den Weitertransport nach Sarny.

Zur Koordinierung der Lieferung ist Leszek Paszkiet vom VESP nach Polen geflogen und hat in Nowy Dwór Gdański Gespräche mit unseren polnischen und ukrainischen Partnern über die weitere Zusammenarbeit geführt. Hintergrund ist, dass es immer schwieriger wird, Hilfslieferungen direkt in die Ukraine zu bringen - ständig müssen neue Wege und Möglichkeiten gesucht und gefunden werden.

Denn eines ist klar: Schlafsäcke, Lebensmittel und Medikamente sind immer noch und immer wieder ein Thema. Sowohl VESP wie auch der Missionskreis Hennef planen deshalb weitere Hilfsaktionen, über die wir berichten werden.

Aber: In den Gesprächen wurde auch sichtbar, dass in der Ukraine ein Umbruch stattfindet. Die Menschen sind stolz, Ukrainer zu sein und halten trotz Raketenbeschuss und allen anderen Gefahren des Krieges zusammen.

Neben der Bitte um weitere Hilfe macht ein Satz nachdenklich: „Sage mir ein gutes Wort, lache mich an, erzähle mir was Positives, wenn Du mich anrufst. Das ist das, was wir brauchen, um zu überleben“.

Leszek Paszkiet

30.10.2022: Erste-Hilfe-Kästen für Sarny

Aus Sarny erreichen uns weiter Nachrichten, was alles fehlt…

Deshalb hat der Verein für Europäische Städtepartnerschaft Hennef (VESP) in Zusammenarbeit mit Missionskreis Hennef kurzfristig die Lieferung von 400 dringend benötigten Erste-Hilfe-Kästen Richtung Sarny veranlasst.

Diese konnten zum Selbstkostenpreis beim Autohaus Hennef erworben und dank der Unterstützung durch die Hennefer Firma LABC-Labortechnik GmbH zunächst an unsere Partnerstadt Nowy Dwór Gdański auf den Weg gebracht werden. Dort werden die Erste-Hilfe-Kästen am 10.11.2022 an eine Delegation aus der Stadt Sarny übergeben.

Beim VESP laufen z.Zt. intensive Vorbereitungen für eine größere Hilfsgüterlieferung möglichst noch in diesem Jahr; wir werden zu gegebener Zeit darüber berichten.

20.08.2022: Medikamententransport nach Sarny

In den vergangenen Monaten ist auch die von uns unterstützte Stadt Sarny mehrfach Ziel russischer Raketen geworden, bei dem bereits mehrere Personen zu Tode gekommen sind.

Auf Wunsch unserer ukrainischen Partner:innen haben wir daher in Zusammenarbeit mit unserem Missionskreis einen neuen Transport verabschiedet, welcher das Gesundheitszentrum in Sarny mit Medikamenten und medizinischen Geräten versorgen und damit die angespannte Lage vor Ort verbessern soll. Dafür wurde das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk "action medeor e.V." beauftragt, eine Hilfslieferung in das Sarnia Centre of Primary Health Care zu liefern.

Chefärztin Olga Maksimuk aus Sarny möchte sich herzlich bei allen Hennefer:innen bedanken für "Ihre Fürsorge und Teilnahme, Ihre Unterstützung und Ihre aufrichtigen und einfühlsamen Herzen. Dank Ihnen haben wir die Möglichkeiten, das Leben der Ukrainer zu behandeln und zu retten, sogar in Kriegszeiten."

Das Schreiben können Sie im Original und in deutscher Übersetzung unten aufrufen.

Im April 2022 haben wir bereits in Kooperation mit unserer polnischen Partnerstadt Nowy Dwór Gdański einen Krankenwagen für Sarny organisiert. Den Artikel dazu finden Sie weiter unten unter dem Titel "22.04.22: Ein Krankenwagen für Sarny".

[ Dankschreiben 1 als pdf ]

[ Dankschreiben 2 als pdf ]


25.06.22 - Raketenangriff auf Sarny

Nach militärischen Erfolgen Russlands im Osten der Ukraine wurden wieder Städte abseits der Front angegriffen.

Bei einem Raketenangriff auf Sarny wurden zivile Ziele, u.a. eine Autowaschanlage und eine Werkstatt, getroffen. Es sind mindestens 3 Menschen getötet worden, mehrere Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht.

30.05.2022: Hennefer Chöre singen für Ukraine

Der Verein für Europäische Städte-Partnerschaft Hennef e.V. ist überwältigt von dem großen Zuspruch, den die gemeinsame Aktion „Singen für den Frieden“ mit den Hennefer Chören am 31. Mai auf dem Marktplatz fand.
Den Bericht können Sie als hier weiter lesen.

[ Bericht als pdf ]

Hennef singt
Bilder: Dominique Müller-Grote



[ Link zur Bildergalerie ]

03.05.22: Fünfter Transport in die Ukraine - Verbandskästen für Kiew

Aufgrund der sich zuspitzenden medizinischen Lage in der Ukraine haben der Missionskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen und der Verein für Europäische Städtepartnerschaft Hennef einen weiteren medizinischen Sachtransport in die Ukraine organisiert. Über den Geschäftsführer des Auto-Hauses-Hennef Joachim Nicolin konnten 300 Verbandskästen zum Einkaufspreis bestellt werden, weitere 60 Verbandskästen spendete der Kirchenchor Cäcilia der Pfarrgemeinde Liebfrauen.

Die Verbandskästen werden nun in den nächsten Tagen nach Berlin geschickt, wo sie umgeladen und nächste Woche mit einem LKW nach Kiew transportiert werden.

Wir möchten uns herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken!


28.04.2022: Unser bisher größter Transport - 8 Tonnen Lebensmittel für Sarny

Aufgrund der andauernden Kriegshandlungen in der Ukraine spitzt sich die Versorgungslage in Sarny zunehmend zu. So ist u.a. die Anschaffung von Lebensmitteln erheblich schwieriger geworden.

Auf Anfrage unserer Partnerstadt in Sarny haben wir daher einen weiteren Lebensmitteltransport auf den Weg gebracht. Um die Transportkosten weiterhin minimal zu halten, haben wir abermals in der polnischen Grenzregion zur Ukraine eingekauft.

Insgesamt 13 Paletten (8 Tonnen) mit Graupen, Reis, Nudeln, Zucker und Müsli werden nun in den nächsten Tagen in unserer Partnerstadt ankommen, um die Menschen vor Ort zu unterstützen. Hinzu kommen Suppen und Konserven.

Vielen Dank für Ihre Spendenbereitschaft!


22.04.2022: Ein Krankenwagen für Sarny

Es ist uns gelungen, in Zusammenarbeit mit Nowy Dwór Gdański ein gebrauchtes Auto für Sarny zu kaufen, das als Krankenwagen umgebaut worden ist. „Das Zentrum für medizinische Erste-Hilfe-Leistungen“ in Sarny benötigt einen Krankenwagen, um die medizinische Versorgung des Kreises Sarny sicher zu stellen.

Der große Krankenwagen, den Sarny besaß, wurde im Zuge der Kriegshandlungen vom Militär eingezogen. Victor Khomych, der Direktor des Zentrums, nahm den Wagen in Nowy Dwór Gdański in Empfang und bedankte sich ganz herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Hennef, die die Ukraine in dieser schweren Zeit unterstützen.


06.04.2022 - Unsere Hilfe geht weiter: Kinder des Familienzentrums Liebfrauen unterstützen humanitäre Arbeit in der Ukraine

Das Familienzentrum Liebfrauen-Hennef hat am 06.04.2022 eine Spendenaktion gestartet, um die Arbeit des Vereins für Europäische Städtepartnerschaft in der Ukraine zu unterstützen. Dafür haben die Kinder des Familienzentrums ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und verschiedene Frühlings-Basteleien erstellt, die anschließend für den guten Zweck versteigert wurden.

Der Erlös von 382€ wurde am 06. April an den Städtepartnerschaft übergeben, der sich für die großartige Unterstützung herzlich bei allen Beteiligten bedanken möchte.

Die Spende wird genutzt, um in enger Absprache mit unseren Partner:innen in Sarny die Menschen vor Ort mit dringend benötigten Lebensmitteln, Medikamenten und Sachspenden zu unterstützen.

29.03.2022: Dritter Transport in die Ukraine geschickt

Ein weiterer Hilfstransport befindet sich auf dem Weg von Hennef in die Ukraine. Der Missionskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen konnte in Zusammenarbeit mit unserem Verein am Dienstag einen weiteren Transporter mit drei Stromgeneratoren, zwanzig Feuerlöschern und zahlreichen weiteren Hilfsgütern (u.a. Babynahrung und medizinisches Material) volladen. Dieses Mal ist der Transport für die ukrainische Hauptstadt Kiew bestimmt.





26.03.2022: Lebensmitteltransport in Sarny angekommen

Unsere ukrainischen Partner haben uns heute bestätigt, dass unser Lebensmitteltransport in der Stadt Sarny angetroffen ist. Am Anfang dieser Woche hatten wir bei einem polnischen Großhandel über zwei Tonnen an haltbaren Lebensmitteln bestellt, die anschließend von einem LKW aus Sarny abgeholt wurden. Indem wir die Lebensmittel in Polen einkaufen, können wir einerseits die Transportkosten aus Deutschland sowie auch die Mehrwertsteuer sparen, die in Polen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit 0% beträgt. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass die Lebensmittelpreise in Polen generell niedriger sind als in Deutschland. Durch diese Einsparungen konnten daher mehr Dosen eingekauft werden.

Indem wir die Lebensmittel in Polen einkaufen, können wir einerseits die Transportkosten aus Deutschland sowie auch die Mehrwertsteuer sparen, die in Polen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit 0% beträgt. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass die Lebensmittelpreise in Polen generell niedriger sind als in Deutschland. Durch diese Einsparungen konnten daher mehr Dosen eingekauft werden.




21.03.2022: Zwei Tonnen Lebensmittel unterwegs nach Sarny

Lebensmittel Transport In Absprache mit unseren ukrainischen Partnern aus Sarny konnten wir über einen polnischen Großhandel an der ukrainischen Grenze mit den Spendengeldern eine Lieferung von über 6.000 Dosen mit haltbaren Lebensmitteln (u.a. Gulasch, Bohnen, Fleisch) organisieren. Der Transport von über 2 Tonnen wird heute von einem ukrainischen LKW abgeholt und auf direktem Weg nach Sarny gebracht. Auf dem Bild links sehen Sie eine der drei Paletten, die im Zwischenlager verpackt zur Abholung bereit stehen.

Bereits für nächste Woche ist ein Transport mit Stromgeneratoren, Feuerlöschern und Medikamenten in die Ukraine geplant. Aufgrund der schwierigen Versorgungslage haben unsere ukrainischen Partner zudem nach weiteren Lebensmitteltransporten gefragt - auch hier versuchen wir, gezielt zu helfen. Wir werden Sie über die kommenden Ereignisse selbstverständlich informieren.



21.03.2022: Zwei weitere Paletten nach Sarny geschickt

Per Spedition wurden am 21.03. zwei weitere vollbeladene Paletten mit Sachspenden nach Sarny geschickt, welche letzte Woche keinen Platz mehr im Transporter gefunden haben. Die Paletten mit Verbandsmaterialien befinden sich derzeit auf dem Weg zu einem Umschlagplatz in Lublin, wo sie in den folgenden Tagen von unseren ukrainischen Partnern abgeholt werden.



16.03.22: Unser Sachtransport ist in Sarny (Ukraine) angekommen.

Nach unserem Aufruf konnte bereits am Samstag, den 12.03.22, ein vollgefüllter Transporter mit über 100 Schlafsäcken und Isomatten, Taschenlampen, Auto-Verbandskästen und kistenweise Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Handschuhen, Masken und vielem mehr in die Ukraine starten. Die Art der Sachspenden wurde dabei in enger Absprache mit unseren Partnern in Sarny ausgewählt.

Nachdem unserer Transport zunächst in einem polnischen Zwischenlager bei Lublin umgeladen wurde, wurden die Hilfsgüter gemeinsam mit anderen Spenden (u.a. auch aus unserer Partnerstadt Nowy Dwor Gdanski) auf einen LKW geladen und Richtung Ukraine geschickt. Heute erreichte uns die Nachricht, dass der LKW sein Ziel in Sarny sicher erreicht hat. Unsere ukrainischen Partner möchten sich für die Spendenbereitschaft der Hennefer bedanken.


Per Spedition werden diese Woche zudem zwei weitere vollbeladene Paletten mit Sachspenden nach Sarny geschickt, welche letzte Woche keinen Platz mehr im Transporter gefunden haben.

Unser Spendenkonto läuft weiter und wir freuen uns über jede weitere Spende, die wir für gezielte Hilfe einsetzen werden.



13.03.22: Umladung in Polen



12.03.22: Wir sind überwältigt von der Spendenbereitschaft der Hennefer!

Eine Woche nach dem Aufruf konnte am Samstag, den 12.03.22 ein vollgefüllter Transporter mit über 100 Schlafsäcken und Isomatten, Taschenlampen, Auto-Verbandskästen und kistenweise Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Handschuhen, Masken und vielem mehr in die Ukraine starten.

Diese Sachspendenaktion ist erstmal beendet.

Wir danken von Herzen allen Spendern: Privatpersonen, Firmen, Schulen, Vereinen, Apotheken, Ärzten, Kirchengemeinden, auch dafür, dass Sie sich alle an die Vorgaben gehalten und gespendet haben.

Unsere Spendenkonten laufen weiter und wir freuen uns über jede weitere Spende, die wir für gezielte Hilfe einsetzen werden.

Verein für Europäische Städte-Partnerschaft Hennef e. V.
[Vielen Dank für Ihre Spende (mit Bildern)] [Spendenaufruf]
Kreissparkasse Köln: DE45 3705 0299 0081 3035 48
BIC: COKSDE33XXX
Verwendungszweck: Spende für die Stadt Sarny in der Ukraine


Ein großer Dank geht an die vielen Helfer und Helferinnen, die Ihre Spenden sortiert, verpackt und auf die Reise gebracht haben.

„Stand with Ukraine!“

06-12.03.22: Sachspendenaktion



07.03.22: Spendenaufruf für Sarny/Ukraine

Bei unseren Besuchen in unserer polnischen Partnerstadt Nowy Dwór Gdański haben Hennefer Bürger*innen im Rahmen von gemeinsamen Projekten schon mehrmals Jugendliche und Erwachsene aus deren ukrainischer Partnerstadt Sarny getroffen. Sarny liegt zwischen Kiew und der polnischen Grenze und hat ca. 28 000 Einwohner. Die Stadt versorgt derzeit viele Menschen, die aus Kiew in Richtung polnischer Grenze flüchten. Seit Beginn des Krieges sammelt unsere Partnerstadt Nowy Dwór Gdański Hilfsgüter und transportiert sie an die ukrainische Grenze, wo sie an die Helfer von Sarny weitergegeben werden. Weitere Informationen und Videos der Hilfstransporte finden Sie auf unserer Homepage www.partnerschaftsverein-hennef.de

Inzwischen braucht die ukrainische Stadt vor allem medizinische Hilfsgüter und Medikamente, da die Apotheken in der Ukraine und in Polen diese nicht mehr liefern können.

Angenommen werden ausschließlich:

  • sehr dringend: verpacktes Verbandsmaterial wie z.B. Nachfüllsets für Auto-Verbandskästen
  • Taschenlampen mit frischen Batterien
  • Einweghandschuhe
  • Desinfektionsmittel
  • Isomatten
  • Schlafsäcke (neu oder gereinigt)

Bitte beachten Sie: Kleidung, Haushaltgegenstände u.ä. werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesammelt! DERZEIT WERDEN KEINE SACHSPENDEN MEHR ANGENOMMEN.



[Vielen Dank für Ihre Spende (mit Bildern)] [Spendenaufruf]

Kreissparkasse Köln: DE45 3705 0299 0081 3035 48

BIC: COKSDE33XXX

Stichwort: Hilfe für Sarny


Hilfe aus Nowy Dwór Gdański, die in Sarny angekommen ist
[01.03.22] [02.03.22]